Hauptwanderweg X 6 vom Kahlen Asten zum Sellerberg

Hauptwanderweg X 6 vom Kahlen Asten zum Sellerberg

Karten-Ansicht


Hauptwanderweg X 6 vom Kahlen Asten zum Sellerberg

Tour-Beschreibung

Wir wandern ein Teilstück des X6 (Robert Kolb Weg) beginnend am Kahlen Asten (841mNN).

Unser Wanderweg führt uns bergab durch einen Fichtenwald mit den Beschilderungen  X2, E1,X6, X13, S8, WDE und N. Nach einigen Metern biegen wir links ab und folgen den Wegzeichen X6,  WDE und N. An der B236 zwischen dem Abzweig Winterberg- Altastenberg  und Neuastenberg überqueren wir die Bundesstraße und  wandern auf dem Astenweg vorbei an der Schutzhütte am Bärenberg, über die Haumecke (700mNN). Wir bleiben auf dem Astenweg wo sich für ca. 500m der Züscher Höhenweg zu gesellt. Ca. 200m weiter erreichen wir die Schutzhütte Haumecke (675mNN).Über die alte Kuhweide (heute eine Fichtenschonung), gelangen wir auf einen Asphaltweg zwischen Dannenberg (688,7mNN) und Hellenkopf (672mNN). Auf den ersten Metern dieses Asphaltstückes haben wir eine schöne Aussicht auf die Ziegenhelle und auf das Züscher Skigebiet. Nach weiteren  200 Metern biegen wir links vom Astenweg ab und halten uns an die Zeichen X6 und WDE. Der Wanderweg führt unterhalb des  Hellenkopfes über die Helle nach Züschen.

Von hier oben bietet sich einer der schönsten Blicke auf Züschen, mit Kirche, Friedhof, Stationsweg und Kapelle.

Kurz vor Züschen gehen wir am alten Bahndamm hinunter, überqueren die Straße und an der anderen Seite wieder einen aspaltierten Fußweg bis zur Brücke hinauf. Vor uns liegt der Kindergarten und die Grundschule von Züschen. Wir biegen links über die Brücke  ab und bleiben auf dem Gehweg  bis zur Mollseifener  Straße. Auch hier halten wir uns links und gelangen zu Borg`s Scheune (ein Anwesen des Fördervereins für Kultur, Denkmalpflege und Naturschutz in der Gemeinde Züschen). Neben der Scheune befindet sich ein Nutz und Bauerngarten. Vor diesem halten wir uns rechts und an der nächsten Wegekreuzung nach ca. 80m links. Nach ca. 50m, noch vor der Brücke, biegen wir rechts ab und wandern am Bach Sonneborn zu dem Punkt, wo sich der Bach Ahre zur Sonneborn gesellt. Hier entsteht die Nuhne, die bei Schreufa (Ederbergland) in die Eder fließt. Wir wandern über die Holzbrücke und bleiben dann auf dem Rentnerweg. Gemeinsam verläuft hier der X6, der WDE, der Z5 und der W3. Auf dem Fuß- und Radweg angekommen, verlassen wir diesen links nach ca. 50m. Als nächstes überqueren wir die Nuhne, bevor wir den kleinen Park im Anschluss durchwandern. An der B236 angekommen, wandern wir rechts auf dem Gehweg Richtung Hallenberg. Gegenüber des Hotels Mühlengrund sollten wir auf die geologischen Verwerfungen links von uns achten. Wir befinden uns immer nach auf dem Wanderweg X6, WDE, Z5 und W3.

In der Höhe der Ausstellungsfläche der Fa. Ante Holz steht rechts noch der alte Schornstein der alten Züscher Hammerschmiede. Diese letzte Züscher Schmiede wurde im Hagener Freilichtmuseum originalgetreu wiederaufgebaut. Wir wandern links den Waldweg bergauf durch das Kälberloch hinauf bis zum Sellerberg (551mNN).

 

Entfernung: 9,5 km
durchschn. Dauer: 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Eigenschaften:
  • naturnahe Wege
  • geschotterte Wege
  • schöne Aussichten
geeignet für folgende Aktivitäten:
  • Wandern